-Anzeige-

Wasserdichte Handyhülle im Test: Worauf achten?


In diesem Artikel haben wir eine wasserdichte Handyhülle getestet und die wichtigsten Punkte aufgeschrieben, auf die Du bei einem Kauf achten solltest.

- Anzeige -

Unter-Wasserdichte Handyhülle?

Ob eine Hülle das Smartphone nur vor Spritzwasser oder einem echten Tauchgang schützt, wird über einen IP-Code angegeben.

Günstige Schutzhüllen sind oft nur mit dem Code „IPX6“ gekennzeichnet, was bedeutet, dass sie nur einen Schutz gegen starkes Strahlwasser bieten.

Fällt das Smartphone, eingepackt in einer solchen Hülle ins Wasser, läuft diese voll und es kann zu einem zerstörerischen Kurzschluss kommen.

Die nächst sichererere Schutzart mit dem Code „IPX7“ dagegen, bietet einen Schutz gegen ein zeitweiliges Untertauchen.

Wirklich „wasserdicht“ ist diese also auch nicht.

Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, dann empfehlen wir Dir ausschließlich eine Hülle, die mit dem Code „IPX8“ ausgezeichnet ist.

IPX8 bietet Schutz auf unbestimmte Zeit gegen eindringen von Wasser beim kompletten eintauchen.

Schwimmfähigkeit

Auf YouTube gibt es in zahlreichen Videos zu sehen, wie Taucher gut eingepackte Smartphones von den Gründen einiger Flüsse und Seen an die Oberfläche holen, die bei einem späteren Test noch einwandfrei funktionieren.

Meist war die Handyhülle nicht schwimmfähig, sodass das Handy beim Fall ins Wasser nicht an der Oberfläche getrieben, sondern wie ein Stein unerreichbar auf den Grund gesunken ist.

Empfehlung: Kaufe ausschließlich eine „floatende“ Smartphonehülle, die nicht untergeht, sondern auf der Wasseroberfläche treibt.

Kamerafenster

Um im Wasser scharfe Fotos und Videos machen zu können, sollte Deine Hülle an der Position der Kamera einen Klarsichtbereich haben.

Ohne Kopfhöreranschluss

Als besonderes Feature wird oft eine integrierte Kopfhörerbuchse verkauft.

Leider ist diese Buchse mit einem Kabel verbunden, welches sich in der Hülle herumschlängelt und zu oft direkt die Kameralinse verdeckt.

Wem die spontane Kameranutzung am Herzen liegt, der sollte gut und gerne auf die Kopfhörerbuchse verzichten.

Wer das Feature jedoch unbedingt haben möchte, der muss daran denken, ebenfalls in wasserdichte Kopfhörer zu investieren.

Zusatztipp

Da sowohl der Fingerprintsensor als auch die Gesichtserkennung zum Entsperren des Smartphones, durch die Hülle, in unserem Test, nicht funktioniert haben, aktiviere ein Muster oder einen Entsperrcode zur Bildschirmfreigabe.

Ansonsten müsstest Du das Telefon für jede Entsperrung erst umständlich aus der Hülle auspacken.

Fazit

Mit diesen Tipps und Empfehlungen ausgestattet, wünschen wir Dir viel Freude beim Kauf einer passenden Schutzhülle.

Teilen per
Facebook
WhatsApp

- Anzeige -
Hinweis: Sollten wir in diesem Artikel Provisions-Links – auch Affiliate-Links genannt – verwendet haben, sind diese durch „(Provisions-Link)" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält smartphonehilfe.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Unter Datenschutz erfährst Du mehr dazu.
schließen